13.07.2016 Pressemitteilung der CDU Wichtig ist die B312 - Stabwechsel im CDU-Ortsverband Dettingen
MdB Josef Rief dankte dem langjährigen Vorsitzenden Ottmar Josef für mehr als drei Jahrzehnte erfolgreiche Arbeit


Einen Generationswechsel leitete jetzt die CDU im Ortsverband Dettingen ein. Nach 32 Jahren an der Spitze des Ortsverbandes übergab Ottmar Joser den Vorsitz an Leonhard Schunk. CDU-Kreisvorsitzender Josef Rief würdigte in seinem Grußwort vor den CDU-Mitgliedern das außerordentliche Engagement des scheidenden Vorsitzenden.

"Ottmar Joser gehörte seit je her zu den Aktivposten und Aushängeschildern unserer CDU. Auf ihn war immer Verlass und er setzte sich stets für unsere gemeinsame christdemokratische Sache ein", lobte Rief, der auch als Bundestagsabgeordneter den heimischen Wahlkreis in Berlin vertritt, den scheidenden Vorsitzenden. Ottmar Joser habe in den letzten 32 Jahren unzählige Wahlkämpfe für die CDU geführt, "ich konnte auf dich auch bei meinen beiden Bundestagskandidaturen stets setzen", stellte Rief den hohen persönlichen Einsatz Josers heraus.

Als Nachfolger wählten die Dettinger CDU-Mitglieder Leonhard Schunk. Ganz aus der Verantwortung verabschiedete sich Ottmar Joser jedoch noch nicht. Er wird seinem Nachfolger als einer von drei stellvertretenden Vorsitzenden weiterhin mit seinem Rat und seiner Erfahrung zu Seite stehen.

Neben Ottmar Joser wurden auch Leopold Aumann und Walter Guter zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Kreisvorsitzender Rief motivierte das neue Vorstandsteam, an die erfolgreiche Arbeit Josers anzuknüpfen. "Nur wenn die CDU an der Basis, in den Ortsverbänden engagiert und aktiv ist, können die CDU-Verantwortlichen im Land und im Bund erfolgreich für die Menschen arbeiten", sagte Josef Rief, der auch im nächsten Jahr wieder die Bundestagskandidatur im Wahlkreis Biberach anstrebt. Dettingen habe sich zu einer der wohlhabendsten Gemeinden im Landkreis entwickelt, zudem mit einer vorbildlichen Vereinsstruktur und hohem bürgerschaftlichen Engagement. Das wolle die CDU weiterhin unterstützen, stellte Rief heraus. Es gelte, sich für die Bürger einzusetzen. Wichtig sei für eine florierende Wirtschaft, gute Unternehmen, die zukunftsträchtige Arbeitsplätze anböten. Dafür biete die Infrastrukturmaßnahmen, wie Bahn, Straße und Internet, wichtige Erfolgsgrundlagen, wie die Gemeinde Dettingen diese vorbildlich nutzen konnte. Deshalb seien für den Wahlkreis Biberach neben einer guten Breitbandversorgung bis zum Endkunden, die Süd- und Illertalbahn und vor allem der Straßenbau in Ost-West-Richtung von hoher Wichtigkeit. Der Abgeordnete zeigte sich optimistisch, dass es gelingen würde, die B 312 Memmingen-Ochsenhausen im Bundesverkehrswegeplan doch noch in den vordringlichen Bedarf aufzunehmen.

Für den Neuanfang im Ortsverband wünschte Rief dem neuen Vorstandsteam viel Erfolg, alles Gute und Gottes Segen.